Meine Zeit in New York

Hallo,

ich bin nun eine Woche in den USA und möchte mich nun zum ersten Mal bei euch melden und euch von meinem Aufenthalt in New York berichten

Meine Reise begann am Freitag den 28.07 mit dem Flug nach Kopenhagen, welcher mit ca. 40 Minuten später als geplant, in Kopenhagen ankam. So musste ich mich sehr beeilen, um durch die Passkontrolle und zu meinem Flug nach New York zu kommen, da Boarding bereits begonnen hatte. Der Flug war sehr angenehm und wir, mehrere STS- Schüler, landeten ca. um 21:30 (Ortszeit) in New York. Hier warteten ebenfalls Kontrollen auf uns. Nach diesen sind wir dann mit dem Bus zum Campus-Gelände des Collage von New Rochelle, da wir einige Tage in New York verbringen würden.

Unser nächster Tag begann mit zwei Sporteinheiten in typisch amerikanischen Sportarten: Cheerleading und American Football. Nach diesen und einem guten Mittagessen sind wir dann mit der Bahn nach New York City gefahren, nämlich zur Central Station. Hier konnten wir einige Photos machen und danach teilten wir uns auf. Einige gingen Shoppen andere, wie ich fuhren mit der Subway, der New Yorker U-Bahn zur Broocklyn Bridge. Von dieser hat man einen wunderbaren Ausblick, aber es laufen dort auch sehr viele Menschen . Danach sind wir dann zum Times Quere gegangen. Dieser ist ebenfalls sehr überfüllt mit Menschen, aber etwas komplett anderes mit all den riesigen Bildschirmen und Lichtern. Ebenfalls laufen Personen in Kostümen von Micky Maus und Co. durch die Gegend. Im Anschluss sind wir dann in Richtung Wasser gegangen, da wir eine Bootstour unternehmen wollten. Der Start der Tour war kurz vor Sonnenuntergang, sodass wir zum einen die Skyline von New York bei Tag als auch bei Nacht genießen konnten und viele Photos machen konnten. Ebenfalls sind wir zur Freiheitsstatue gefahren und wir sahen die Statur mit und ohne Licht an. Allgemein war die Bootstour sehr toll und ein voller Erfolg.

Am zweiten Tag unseres Aufenthalts in New York unser Tag begann mit einer Schulstunde über US-History. Im Anschluss sind wir dann mit einem Bus zum Central Park gefahren, um dort zu picknicken und unser Lunch einzunehmen. Nach unserem wunderbaren Picknick sind wir dann zum 9/11- Memorial und zum Worldtrade-Center gefahren. Danach sind wir dann zurück zum Campus gefahren um ein BBQ zu machen. Dann war auch schon Zeit wieder Koffer zu packen und Abschied von den anderen Austauschschülern zu nehmen, da einige schon sehr früh zum Flughafen fahren mussten.

Im Allgemein fand ich den New York Aufenthalt, trotz das er sehr kurz war, sehr schön und ich finde New York sieht genauso aus wie man es in Filmen und auf Bildern immer sieht: Eine wunderschöne Stadt mit vielen sehenswerten Sehenswürdigkeiten, aber auch eine großen Verkehrsproblem.

  

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.